in Bildungseinrichtungen

Mobilitätsmanagement in Bildungseinrichtungen

Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu klimafreundlicher und gesunder Mobilität für Bildungseinrichtungen.

Mobilitätsmanagement in Bildungseinrichtungen basiert auf zwei Säulen:

  • Bewusstseinsbildung an der Schule/im Kindergarten
  • Einbeziehung des Umfeldes (Organisationen und Institutionen, aber auch der baulichen Umgebung)

Mobilitätstagebücher

Zur Erfassung der Schul- und/oder Freizeitwege von SchülerInnen stellen wir Ihnen ein Mobilitätstagebuch sowie ein Ergebnisblatt zur Verfügung. 

Um das Zufußgehen in die Schule attraktiver zu machen, können interessierte Schulen auch kostenlos für ca. 1 Monat beim Klimabündnis Schrittzähler ausleihen (25 Stk.).

Nähere Infos:
https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/SchritteZaehlen.html

Klimameilen

Eine "Klimameile" entspricht einem umweltfreundlich zurückgelegten Schul- oder Kindergartenweg. Für jeden Weg ohne Auto wird ein Aufkleber ins persönliche Sammelalbum geklebt. Die Sammelaktion findet jährlich von März bis Oktober statt und richtet sich an Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen bis zur 5. Schulstufe. Das Klimabündnis sendet Sammelpässe oder Sammelplakate und Klimameilen-Sticker zu. 

Nähere Infos:
https://www.klimabuendnis.at/klimameilen/klimameilen-kampagne-2019

Pedibus – Der Autobus auf Füßen

Der Pedibus ist geeignet für Kindergärten und 1. bis 4. Schulstufe. Dabei gehen Kinder in Gruppen zu Fuß zur Schule. In den ersten 4 bis 8 Wochen werden sie dabei von durch die Polizei geschulten Erwachsenen begleitet. Nach dieser Zeitspanne sollen die Kinder alleine zu Fuß zur Schule gehen. Auf festgelegten Routen gibt es ausgeschilderte „Pedibus-Haltestellen“ mit „Abfahrtszeiten“ als Treffpunkte.

Nähere Infos:
https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/pedibus.html

Burgenland radelt zur Schule

Burgenland radelt zur Schule ist ein Fahrradwettbewerb für Schulen. Es geht nicht um Schnelligkeit oder Höchstleistungen. Ziel ist es einfach, so viele Schul- und Freizeitwege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen. Denn Radfahren macht dich mobil, unabhängig, glücklich und gesund, ist umweltfreundlich, kostengünstig und bei kurzen Wegen kommt man schneller ans Ziel. Außerdem können SchülerInnen und Klassen tolle Preise gewinnen! Burgenland radelt zur Schule ist für Schulen ab der 5. Schulstufe. Mehr Infos: Burgenland radelt zur Schule 

Elternhaltestelle

Eine Elternhaltestelle dient dazu, dass Kinder zumindest einen Teil des Schulweges selbst zurücklegen können. Dafür gibt es von klimaaktiv mobil Elternhaltestelle-Tafeln. Endziel wäre die Einrichtung einer autofreien Zone vor der Schule, falls dies verkehrstechnisch möglich ist.

Nähere Infos:

https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/Elternhaltestelle.html

Materialien für Schulen:

Leitfaden Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen – 6. Auflage

Ideen zu Klimaschutz und Mobilität vom Kindergarten bis zur Oberstufe

https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/Leitfaden_MMKES0.html

Mit Klimazwergen unterwegs – ein Ratgeber für Eltern

Dieser Ratgeber zeigt die vielfältigen Möglichkeiten, mit Kindern klimafreundlich unterwegs zu sein und informiert zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/Elternratgeber.html

Unterrichtsmaterialien für die Volksschule

https://www.klimaaktiv.at/mobilitaet/mobilitaetsmanagem/bildung/Materialien/UnterrichtsheftVS.html