E-Transportrad

E-Transportrad Verleih im Burgenland

Ausleihbare Lastenräder stehen für die Mobilität der Zukunft: Praktisch, flexibel, klimafreundlich und gemeinschaftlich nutzbar. Mit den vier E-Transporträdern der Mobilitätszentrale hält dieser Trend nun auch im Burgenland Einkehr.

Für kurze Strecken im Ort ist es oftmals viel einfacher auf das Rad zu steigen, als mit dem Auto zu fahren. Hat man dann auch noch etwas zu transportieren oder sollen auch die Kinder mitgenommen werden, ist ein E-Transportrad genau das Richtige. Denn das E-Transportrad verfügt über ausreichend Stauraum, Kindersitze und unterstützt Sie beim Befördern mit einem kräftigen E-Motor.

Im Projekt KlimaEntlaster konnten wir bereits die ersten Erfahrungen mit Transportradsharing im Burgenland machen. Dieses Projekt ist jetzt abgeschlossen, aber ab sofort haben Sie die Möglichkeit aus vier unterschiedlichen Lastenrädern zu wählen und diese kostenlos auszuleihen. An den Standorten Eisenstadt, Mattersburg, Pinkafeld und Parndorf stehen Ihnen die Transporträder zur Verfügung. Egal ob Gemeinde, Betrieb, Verein oder private Personen – jeder kann sich die Räder ausleihen, oder selbst RadlgeberIn werden.

Im Zuge einer Kooperation mit KEM Leithaland (Ansprechpartner Gerhard Jungbauer) wurden den Gemeinden bis Mitte August Lastenräder zum Testen zur Verfügung gestellt. 

 

Wie kann ich ein E-Transportrad ausleihen?

Auf der Website www.radverteiler.at können Sie mit ein paar Mausklicks ganz leicht eines der vier Räder kostenlos am gewünschten Standort ausleihen: Einfach registrieren und das gewünschte Rad und den Ausleihzeitraum auswählen. Bei der Abholung des E-Transportrads beim Radlgeber/bei der Radlgeberin ist lediglich ein amtlicher Lichtbildausweis vorzuweisen sowie eine Kaution von 50 € zu entrichten.

Wie kann ich RadlgeberIn werden?

Wenn Sie dazu beitragen möchten, dass auch in Ihrer Gemeinde ein E-Transportrad zur Verfügung steht, kontaktieren Sie uns einfach unter office(at)b-mobil.info. Nachdem wir die Rahmenbedingungen im Detail mit Ihnen geklärt haben, übernehmen Sie eines der zur Verfügung stehenden E-Transporträder und verwalten dessen Verleihung. Sollten Sie dann Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich unterstützend zur Seite.

Welche Räder gibt es?

Derzeit stehen Ihnen vier E-Transporträder im Burgenland zur Verfügung, die wir Ihnen hier gerne kurz vorstellen:

Max - ein Nihola Family Modell

Unser Max hat sein zu Hause bei uns in der Mobilitätszentrale Burgenland. Mit seiner zweispurigen Front fährt er sich besonders stabil und eignet sich somit für den Transport von Kindern als auch von Gegenständen. Für die Zeit danach sucht Max noch einen Radlgeber/eine Radlgeberin.

Moritz - ein Nihola Modell

Moritz steht ab 24. Oktober beim Unternehmen Püspök in Parndorf. Auch er ist zweispurig und sorgt somit für einen stabilen Halt beim Fahren. Mit einer großen, verschließbaren Transportbox eignet er sich für Gegenstände bis zu 100 kg.

Martha - ein klassisches Backfiets

Marthas Standort befindet sich in Mattersburg. Sie ist ein einspuriges Lastenrad und sowohl für den Transport von Gegenständen als auch für den Transport von Kindern geeignet. Auch bei Schlechtwetter hält Martha die Transportbox mit einer Abdeckung trocken.

Marie - das sportliche Modell von Dooze

Mit bis zu 120 kg kann Marie besonders schwere Lasten transportieren. Seit 19. Oktober ist ihr zu Hause die Fachhochschule Burgenland am Campus in Pinkafeld.. Auch dieses E-Transportrad verfügt über eine verschließbare Transportbox und ist einspurig unterwegs.

 

Details zu den vier E-Transporträdern finden Sie auch unter https://www.radverteiler.at/ 

Mehr Wissenswertes zum Thema Transport-Sharing lesen Sie in dieser im Rahmen des Projekts "KlimaEntLaster" entstandenen Broschüre.