Mobilitätszentrale Burgenland

Projektbeschreibung

Die Mobilitätszentrale Burgenland ist zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung für nachhaltige, klimafreundliche Mobilität im gesamten Burgenland. Weitere Aufgaben der Mobilitätszentrale sind die Abwicklung von EU-Projekten zum Thema Öffentlicher Verkehr und klimaschonende Mobilität sowie die regionale Fahrplan- und Tarifauskunft. Darüber hinaus ist die Radverkehrskoordination in der Mobilitätszentrale angesiedelt.

Ziel des Projektes "Mobilitätszentrale Burgenland" ist die Umsetzung der Ziele des Masterplan Radfahrens sowie der Ziele der Klima- und Energiestrategie und der Gesamtverkehrsstrategie (GVS 21). Durch Beratung, Bewusstseinsbildung und Information zu klimafreundlicher Mobilität und dem Ausbau innovativer Mobilitätsangebote werden diese Ziele vorangetrieben.

Fahrplanauskunft

Auskünfte werden persönlich, telefonisch oder per E-Mail erteilt. Darüber hinaus unterstützt unsere Website (www.b-mobil.info) sowie Social Media Beiträge die Arbeit. 

Radfahren und zu Fuß gehen

Das Thema Alltagsradfahren ist einer der Schwerpunkte, wenn es um klimafreundliche Mobilität geht. Dabei arbeitet die Mobilitätszentrale Burgenland an der Umsetzung des Masterplans Radfahren Burgenland und hier insbesondere an den Radbasisnetzen. Gemeinden werden bei der Umsetzung von Maßnahmen unterstützt, die das Radfahren in der Gemeinde attraktiver machen. Dazu gehören bewusststeinsbildende Maßnahmen und die Beratung/Unterstützung bei Infrastrukturmaßnahmen (Radwegebau, Radabstellanlagen, etc.) sowie Unterstützung und Beratung für Förderungseinreichungen. Auch die Radverkehrskoordination ist in der Mobilitätszentrale Burgenland angesiedelt. Die Betreuung der Aktion „Burgenland radelt“ wird ebenfalls von der Mobilitätszentrale durchgeführt. Durch diese Aktion sollen Menschen motiviert werden, mehr Wege mit dem Rad zu erledigen anstatt mit dem Auto. Darüber hinaus bietet die Mobilitätszentrale einen E-Transportradvereleih für Gemeinden und/oder Einzelpersonen an. Zur aktiven Mobilität gehört auch das Thema „Zu Fuß gehen“. Es soll in den nächsten Jahren ebenfalls verstärkt bearbeitet werden. Aktivitäten, die Ortskerne stärken und helfen Gemeinden zu „lebendigen Ortszentren“ zu machen, werden unterstützt.

Elektromobilität

Im Rahmen des Interreg AT-HU Projektes Low Carb Mobility wurde 2020 eine Elektromobilitätsstrategie fürs Burgenland entwickelt. Diese soll nun in den nächsten Jahren von der Mobilitätszentrale umgesetzt werden.

Zusammenarbeit mit Gemeinden

Die Mobilitätszentrale Burgenland hat für jede Gemeinde ein Mobilitätsinfoblatt erstellt mit allen Infos zu den Mobilitätsangeboten (Rad, Bus, Zug, Carsharing, Taxi, Mikro-ÖV, Nextbike,…) in der Gemeinde. Gemeinden können die Verlinkung zu diesem Mobilitätsinfoblatt auf ihre Website stellen. Es wurden bisher rund 40 kommunale MobilitätsberaterInnen ausgebildet. Ziel dieser Ausbildung ist es, eine Person in der Gemeinde aufzubauen, die sich dem Thema klimafreundliche Mobilität annimmt. Weitere Schulungen sowie Informationsveranstaltungen für Gemeinden sind geplant.

Mobilitätsmanagement

Die Mobilitätszentrale Burgenland wird in den nächsten Jahren verstärkt Schulen, Betriebe und Gemeinden im Rahmen des Mobilitätsmanagements beraten. Für die Landesverwaltung und landesnahe Betriebe wird ein Mobilitätskonzept erstellt, Maßnahmen entwickelt und bei der Umsetzung unterstützt. Für Schulen wurden bereits in den vergangenen Jahren einige Maßnahmen gesetzt, wie z.B. die Straßenmalaktionen in den Volksschulen während der Europäischen Mobilitätswoche, die Mobilitätspässe für Volksschulen, etc. Diese Aktivitäten werden ausgebaut und erweitert.

Öffentlichkeitsarbeit

Werbekampagnen zu klimafreundlicher Mobilität sollen als bewusstseinsbildende Maßnahmen für die breite Bevölkerung umgesetzt werden.Die Website b-mobil.info dient als Informationsquelle für die Bevölkerung rund um die Themen Öffentlicher Verkehr, Radfahren, Elektromobilität, zu Fuß gehen, aber auch Tourismus und PendlerInnen.Social Media Arbeit unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit, ebenso wie Veranstaltungen zu klimafreundlicher Mobilität.

Förderprogramm:

Additionalität EFRE 2021-2027

Projektdauer:

01.04.2021 - 31.12.2027

Projektträger:

Wirtschaftsagentur Burgenland GmbH

 

Ansprechperson

Mag.a Tina Wurm


News zum Projekt

Startschuss für „Burgenland radelt zur Arbeit“

Bis 31. Mai können Betriebe und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rad-Kilometer sammeln und tolle Preise gewinnen

weiterlesen...
Gruppenfoto mit Landeshauptmann Stellvertreterin Mag.a Astrid Eisenkopf und dem Lastenrad "Martha" mit dem Burgenland "Radelt Schild"

Losradeln in 8 Gemeinden

Am ersten Aprilwochende, fand in 8 Gemeinden westlich des Neusiedlersees das „Losradln“ statt.

weiterlesen...

Burgenland radelt an

Am Samstag, den 25. März 2023, wurde in 10 Gesunden Dörfern fleißig angeradelt.

weiterlesen...
(c) Mobilitätszentrale Burgenland

Anradeln im Burgenland am 11. März

Am Samstag den 11. März wurde im ganzen Burgenland fleißig angeradelt! Vom Nord- bis ins Südburgenland gab es verschiedenste Radveranstaltungen.

weiterlesen...

Burgenland verzeichnet österreichweit höchste Steigerungsrate bei Aktion "Winterradeln"

Teilnehmerzahl um 160 Prozent gestiegen – Attraktivierung der Radinfrastruktur läuft auf Hochtouren

weiterlesen...
(c) Landesmedienservice Burgenland

Teilnehmer:innenrekord bei Burgenland radelt - Preisverleihung für tolle Leistungen

Gestern, am 19. Oktober, fand in Steinberg-Dörfl die Preisverleihung für die Aktion „Burgenland radelt“ statt. Mit 2.472 Mitradelnden wurde in diesem…

weiterlesen...

Kostenloser E-Transportrad-Verleih beim Campus Pinkafeld

Transportgüter bis zu 100 kg oder bis zu zwei Kinder können transportiert werden – Rad kann rund um die Uhr ausgeborgt werden

weiterlesen...
(c)Landesmedienservice

Neuer Teilnehmer:innenrekord bei "Burgenland radelt"!

Dritter Platz bei „Österreich radelt“, knapp hinter Tirol – Zum ersten Mal Stockerlplätze bei bundesweiten Teil-Wettbewerben

weiterlesen...
Team der Mobilitätszentrale mit Ehrengästen

Eröffnungsfeier des neuen Standortes der Mobilitätszentrale Burgenland

Mit zahlreichen Gästen beging die Mobilitätszentrale Burgenland die feierliche Eröffnung ihres neuen Standorts in der Fanny-Elßler-Gasse und feierte…

weiterlesen...
(c) Landesmedienservice

Straßenmalwettbewerb "Blühende Straßen" soll Bewusstsein für klimafreundliche Mobilität schaffen

Bunte Malereien statt grauem Beton und Asphalt als Devise - Aktion vor Volksschule Stoob

weiterlesen...
v.l.: DI Christine Zopf-Renner, Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland, Mag. Peter Zinggl, Gesamtverkehrskoordinator Burgenland, Steve Smith (hi, mit Brille) und Tom Oriovics von der Band „The Blamphins“, LR Mag. Heinrich Dorner bei der Präsentation der Radfreude KonzertTour

Vorfreude – Auf die Radfreude KonzertTour vom 15. – 18. September 2022

Neun Gratis-Konzerte im ganzen Burgenland. Und das Beste daran, alles ist per Rad unterwegs: Musiker, Technik und Bühne! Landesrat Heinrich Dorner…

weiterlesen...
Gruppenfoto mit SchülerInnen und Tina Wurm vor der Schule mit Burgenland radelt Schild

Burgenland radelt zur Schule - NMS Horitschon bester Neueinsteiger Österreichs

Am 17. Juni ging die Aktion "Burgenland radelt zur Schule" zu Ende. 21 Schulen haben teilgenommen. 737 Schüler:innen und Lehrer:innen sind zusammen…

weiterlesen...