Mobilitätszentrale Burgenland

Projektbeschreibung

Die Mobilitätszentrale Burgenland ist zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung für nachhaltige, klimafreundliche Mobilität im gesamten Burgenland. Weitere Aufgaben der Mobilitätszentrale sind die Abwicklung von EU-Projekten zum Thema Öffentlicher Verkehr und klimaschonende Mobilität sowie die regionale Fahrplan- und Tarifauskunft. Darüber hinaus ist die Radverkehrskoordination in der Mobilitätszentrale angesiedelt.

Ziel des Projektes "Mobilitätszentrale Burgenland" ist die Umsetzung der Ziele des Masterplan Radfahrens sowie der Ziele der Klima- und Energiestrategie und der Gesamtverkehrsstrategie (GVS 21). Durch Beratung, Bewusstseinsbildung und Information zu klimafreundlicher Mobilität und dem Ausbau innovativer Mobilitätsangebote werden diese Ziele vorangetrieben.

Fahrplanauskunft

Auskünfte werden persönlich, telefonisch oder per E-Mail erteilt. Darüber hinaus unterstützt unsere Website (www.b-mobil.info) sowie Social Media Beiträge die Arbeit. 

Radfahren und zu Fuß gehen

Das Thema Alltagsradfahren ist einer der Schwerpunkte, wenn es um klimafreundliche Mobilität geht. Dabei arbeitet die Mobilitätszentrale Burgenland an der Umsetzung des Masterplans Radfahren Burgenland und hier insbesondere an den Radbasisnetzen. Gemeinden werden bei der Umsetzung von Maßnahmen unterstützt, die das Radfahren in der Gemeinde attraktiver machen. Dazu gehören bewusststeinsbildende Maßnahmen und die Beratung/Unterstützung bei Infrastrukturmaßnahmen (Radwegebau, Radabstellanlagen, etc.) sowie Unterstützung und Beratung für Förderungseinreichungen. Auch die Radverkehrskoordination ist in der Mobilitätszentrale Burgenland angesiedelt. Die Betreuung der Aktion „Burgenland radelt“ wird ebenfalls von der Mobilitätszentrale durchgeführt. Durch diese Aktion sollen Menschen motiviert werden, mehr Wege mit dem Rad zu erledigen anstatt mit dem Auto. Darüber hinaus bietet die Mobilitätszentrale einen E-Transportradvereleih für Gemeinden und/oder Einzelpersonen an. Zur aktiven Mobilität gehört auch das Thema „Zu Fuß gehen“. Es soll in den nächsten Jahren ebenfalls verstärkt bearbeitet werden. Aktivitäten, die Ortskerne stärken und helfen Gemeinden zu „lebendigen Ortszentren“ zu machen, werden unterstützt.

Elektromobilität

Im Rahmen des Interreg AT-HU Projektes Low Carb Mobility wurde 2020 eine Elektromobilitätsstrategie fürs Burgenland entwickelt. Diese soll nun in den nächsten Jahren von der Mobilitätszentrale umgesetzt werden.

Zusammenarbeit mit Gemeinden

Die Mobilitätszentrale Burgenland hat für jede Gemeinde ein Mobilitätsinfoblatt erstellt mit allen Infos zu den Mobilitätsangeboten (Rad, Bus, Zug, Carsharing, Taxi, Mikro-ÖV, Nextbike,…) in der Gemeinde. Gemeinden können die Verlinkung zu diesem Mobilitätsinfoblatt auf ihre Website stellen. Es wurden bisher rund 40 kommunale MobilitätsberaterInnen ausgebildet. Ziel dieser Ausbildung ist es, eine Person in der Gemeinde aufzubauen, die sich dem Thema klimafreundliche Mobilität annimmt. Weitere Schulungen sowie Informationsveranstaltungen für Gemeinden sind geplant.

Mobilitätsmanagement

Die Mobilitätszentrale Burgenland wird in den nächsten Jahren verstärkt Schulen, Betriebe und Gemeinden im Rahmen des Mobilitätsmanagements beraten. Für die Landesverwaltung und landesnahe Betriebe wird ein Mobilitätskonzept erstellt, Maßnahmen entwickelt und bei der Umsetzung unterstützt. Für Schulen wurden bereits in den vergangenen Jahren einige Maßnahmen gesetzt, wie z.B. die Straßenmalaktionen in den Volksschulen während der Europäischen Mobilitätswoche, die Mobilitätspässe für Volksschulen, etc. Diese Aktivitäten werden ausgebaut und erweitert.

Öffentlichkeitsarbeit

Werbekampagnen zu klimafreundlicher Mobilität sollen als bewusstseinsbildende Maßnahmen für die breite Bevölkerung umgesetzt werden.Die Website b-mobil.info dient als Informationsquelle für die Bevölkerung rund um die Themen Öffentlicher Verkehr, Radfahren, Elektromobilität, zu Fuß gehen, aber auch Tourismus und PendlerInnen.Social Media Arbeit unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit, ebenso wie Veranstaltungen zu klimafreundlicher Mobilität.

Förderprogramm:

Additionalität EFRE 2021-2027

Projektdauer:

01.04.2021 - 31.12.2027

Projektträger:

Wirtschaftsagentur Burgenland GmbH

 

Ansprechperson

Mag.a Tina Wurm


News zum Projekt

Die Lastenräder Moritz und Marie sind on Tour!

Lastenrad-Sharing im Burgenland: Gemeinde Lackenbach und Gemeinde Neutal testen unsere E-Transporträder

weiterlesen...

Hervorragender zweiter Platz für das Burgenland bei „Österreich radelt“!

Beste Platzierung seit Beginn der Mitmachaktion – Über 3.000 burgenländische Teilnehmer bedeuten neuen Rekord

weiterlesen...

Mobilitätsmarkttag Stegersbach

Am Samstag, den 30. September, fand von 09-13 Uhr der erste Mobilitätsmarkttag in Stegersbach statt.

weiterlesen...
Foto vom Infostand mit Glücksrad, Goodies usw.

Mobilitätsmarkttag Pinkafeld

Am Freitag, den 22. September, fand von 13-17 Uhr beim strahlendem Sonnenschein der erste Mobilitätsmarkttag in Pinkafeld statt.

weiterlesen...
Radgruppe vor Mahnmal

Gemeinsame Radfahrt auf den Spuren des Eisernen Vorhangs

Das Team Europainformation und die Mobilitätszentrale Burgenland haben am 20. September mit Michael Cramer und 60 Radler:innen einen besonders…

weiterlesen...
Gruppenfoto mit LR Dorner, Kinder vor der bemalten Straße

Straßenmalwettbewerb „Blühende Straßen“ schafft Bewusstsein für klimafreundliche Mobilität

Heute, Mittwoch, besuchte Verkehrslandesrat Heinrich Dorner die „Blühenden Straßen“ vor der Volksschule Weppersdorf. Der österreichweite…

weiterlesen...

Burgenland radelt zur Schule - Übergabe Woom Now Bike an Gewinner

Am 01.08.2023 erhielt unser "Burgenland radelt zur Schule" - Gewinner sein Woom Now Bike!

weiterlesen...

Burgenland radelt SOMMERRADELN - Übergabe KTM Bike an Gewinner

Am 18.08.2023 erhielt unser "Burgenland radelt SOMMERRADELN" - Gewinner sein KTM Bike!

weiterlesen...

„Burgenland radelt zur Arbeit“: Kinderkrippe in Neutal zum zweiten Mal bester Betrieb

"Mit dem Fahrrad zum Arbeitsplatz entlastet die Geldbörse und schont das Klima", erklärt Landesrat Mag. Heinrich Dorner

weiterlesen...

Burgenland radelt zur Schule: VS Horitschon beste Schule, MS Kohfidisch bester Neueinsteiger

Verkehrslandesrat Heinrich Dorner gratulierte den Gewinnerinnen und Gewinnern und hob die Bedeutung des Radfahrens bereits in jungen Jahren hervor

weiterlesen...

Radfreude SchulTour macht Lust aufs Radeln!

Rund 500 Kinder äußerten ihre Wünsche zum Thema Radfahren

 

weiterlesen...

Klima.Fit.Woche im Naturpark Rosalia-Kogelberg

Schul- und Kindergartenkinder können vom 12. bis 16. Juni 2023 im Rahmen der ersten burgenländischen „Klima.Fit.Woche“ mehr über Klimawandel und…

weiterlesen...