VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland 2018

 22. August 2018

Die Neusiedler See Card gewinnt den VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland 2018. Das Projekt CrossBorder Rail und der Masterplan Radfahren Burgenland wurden als vorbildhafte Projekte ausgezeichnet. 

Die Neusiedler See Card ist die diesjährige Gewinnerin vom VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland und wurde heute in Eisenstadt von Landeshauptmann Hans Niessl, VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak und ÖBB-Infrastruktur AG Vorstandsdirektorin Silvia Angelo ausgezeichnet. Mit der Neusiedler See Card kann der Öffentliche Verkehr in der Region kostenlos genutzt werden. Auch die Verbesserung der grenzüberschreitenden Verbindung der Neusiedler Seebahn bis Fertõszentmiklós, ein Ziel des Projektes CrossBorder Rail von der Neusiedler Seebahn, und der Masterplan Radfahren Burgenland wurden beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland ausgezeichnet. Das Motto des diesjährigen VCÖ Mobilitätspreises Burgenland lautet „Gesellschaft.Wandel.Mobilität“.

„Ich freue mich, dass wir zum bereits 14. Mal vorbildliche Projekte aus dem Burgenland auszeichnen konnten. Den Verkehr auf Klimakurs zu bringen ist eine große Herausforderung. Die drei ausgezeichneten Projekte zeigen, wie die Klimabilanz des Verkehrs verbessert werden kann und setzen schon heute wichtige Schritte für eine klimaverträgliche Mobiltät“, gratuliert Niessl den Preisträgern.

Besonders freue ihn, so Niessl, dass an zwei der ausgezeichneten Projekten das Land Burgenland – den Projekten CrossBorder Rail und Masterplan Radfahren Burgenland  –  mitbeteiligt sei.

Vorbildhaftes Projekt Masterplan Radfahren Burgenland
Ebenfalls ausgezeichnet beim VCÖ-Mobilitätspreis Burgenland wurde der im Rahmen von SMART Pannonia erstellte Masterplan Radfahren Burgenland. Ziel ist es, den Alltagsradverkehr bis spätestens zum Jahr 2030 zu verdoppeln. Geplant ist die Verbesserung der Rad-Infrastruktur sowie verstärkte Bewusstseinsbildung. Ein Schwerpunkt des Masterplans liegt auch beim Radfahren als Zubringer zum Öffentlichen Verkehr. Eine Bike-and-Ride-Ausbauoffensive ist geplant. Der Masterplan wurde von der Verracon GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Verkehrskoordination des Landes Burgenland und der Mobilitätszentrale Burgenland erstellt.

ORF Burgenland

VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak, Mag. Otto Sebestyén, RMB, DI Christine Zopf-Renner, Leiterin der Mobilitätszentrale, Burgenland, Mag. Peter Zinggl, Amt der Bgld. Landeregierung, Dr. Stefan Schindler, GF Neusiedler See Tourismus GmbH, Landeshauptmann Hans Niessl, Mag.a Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG, Thomas Bohrn, MBA, Geschäftsführer VOR, und DI(FH) Dipl.-Ing. Arnold Schweifer, GF Neusiedler Seebahn GmbH
VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak, Landeshauptmann Hans Niessl, Mag.a Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG, und DI(FH) Dipl.-Ing. Arnold Schweifer, GF Neusiedler Seebahn GmbH
VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak, Mag. Otto Sebestyén, RMB, Landeshauptmann Hans Niessl, Mag. Peter Zinggl, Amt der Bgld. Landeregierung, Mag.a Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG, DI Christine Zopf-Renner, Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland
VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak, Dr. Stefan Schindler, GF Neusiedler See Tourismus GmbH, Landeshauptmann Hans Niessl, Mag.a Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG, Thomas Bohrn, MBA, Geschäftsführer VOR