Iron Curtain Trail

Projektbeschreibung

Das Team der Mobilitätszentrale ist im Rahmen des EU Projektes "Iron Curtain Trail" als Projektpartner für die Routendefinition, Beschilderung und weitere Aktivitäten verantwortlich. Der "EuroVelo13-Iron Curtain Trail" zählt nun zu den TOP-Radrouten des Burgenlandes!

Burgenland Tourismus hat dazu dieses   podcast und auch ein ausführliches   ICT-Tourbook auf Deutsch und   ICT-Tourbook auf Englisch produziert. Die gesamte Route entlang der Österreichisch / Ungarischen Grenze finden Sie im online Routenplaner des Burgenland Tourismus!

Informationen zu allen touristischen Radaktivitäten im Burgenland finden Sie auf   burgenland.info

Hier geht's zum   Video.

Projektinfo:

Die Entwicklung der Strecke entlang der AT-Hu Grenze des >> Euro Velo 13-ICT Radwanderweg << wurde im Rahmen des SEE-Projektes "Iron Curtain Trail"   www.ict13.eu durchgeführt. Das Land Burgenland war Projektpartner in diesem EU-Projekt.

  Projektfolder
  Presseaussendung im Rahmen des Partnermeetings im Juni 2013 in Eisenstadt

  Newsletter #1
  Newsletter #2
  Newsletter #3

Projektziel

Für nahezu ein halbes Jahrhundert teilte der Eiserne Vorhang Europa von der Barentsee bis zum Schwarzen Meer in Ost und West. Diese Teilung des Kontinents mit dem Fahrrad im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbar“ zu machen, ist das Ziel des EuroVelo 13 - Radwanderwegs "Iron Curtain Trail".

  EuroVelo ist ein Netzwerk von 14 Langstrecken-Fahrradrouten, die den gesamten europäischen Kontinent verbinden und vereinen. Die Routen können von Fahrradtouristen sowie von der lokalen Bevölkerung im Alltag genutzt werden. Es ist geplant, dass das Netz im Wesentlichen bis 2020 fertiggestellt ist. Einer der neuesten Routen ist der Iron Curtain Trail, EuroVelo 13 , der von der Barentssee (nördl. von Norwegen) bis zum Schwarzen Meer führt und mehr als 10.400 km lang ist (ca. 8.800 km innerhalb der EU; 1.600 km liegt außerhalb).   standard.at
 


News zum Projekt

Eröffnung des „EuroVelo 13“-Radweges  – „ICT“ (Iron Curtain Trail)

entlang der österreichisch-ungarischen Grenze.

Sopronkőhida, St. Margarethen, Gedenkstätte Paneuropäisches Picknick, 19. August 2014 -   Impressionen

2014 wurde der genaue Routenverlauf und die Beschilderung der Teilabschnitte auf ungarischer und burgenländischer Seite durch ein Projektkonsortium unter der Leitung der Westpannonischen Entwicklungsagentur, gemeinsam mit den Projektpartnern dem Regionalmanagement Burgenland und dem „Verband der ungarischen Radfahrer“, gefördert durch das SEE (South-East-Europe)-Programm der Europäischen Union und mit Unterstützung des Ungarischen Nationalministeriums für Entwicklung und dem Land Burgenland durchgeführt.   Mehr erfahren