Dorner: „24 Stunden Burgenland Extrem Tour“ wieder ganz im Zeichen des Umwelt- und Klimaschutzes

 16. Januar 2020

Trashy Collection Bag innovativer Beitrag zu Europas größter Flurreinigungsaktion

Heuer gibt es bei Europas größter und längster Flurreinigungsaktion im Rahmen der "24 Stunden Burgenland Extrem Tour 2020" eine Weltneuheit: Der Startbeutel ist zugleich auch eine wiederverwendbare Müllsammeltasche, die so genannte Trashy Collection Bag. Das ist mit Abstand das Beste, was einem sonst so kurzlebigen "Startsackerl" passieren kann: die Nachnutzung als praktischer Müllsammelbeutel für alle Wanderungen und Touren. "Die ,24 Stunden Burgenland Extrem Tour' nimmt schon seit Jahren eine Vorreiterrolle in Sachen Umwelt- und Klimaschutz ein. Mit der Trashy Collection Bag setzt das Organisationsteam heuer eine weitere tolle und innovative Idee um, mit der sie ihrem Namen als DER Green Event-Veranstalter wieder alle Ehre macht", zeigt sich Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner beeindruckt.

Mit 6.700 Startern kann die „24 Stunden Burgenland Extrem 2020“ wieder einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Einher geht damit auch ein neuer Umweltrekord: 6.700 Flurreiniger rund um den Neusiedler See. Das Veranstalter Trio Michael Oberhauser, Tobias Monte und Josef Burkhardt: „Es freut uns extrem, dass unser Tun eine positive Wirkung auf die gesamte Region hat – im ökonomischen und auch ökologischen Sinne. Wir gehen seit Jahren nicht nur einen extremen, sondern auch einen extrem nachhaltigen Weg. In all unserem Tun ist der „Grüne Gedanke“ für die Bewohner der Region sichtbar und für alle Teilnehmer erlebbar. Bei der letzten Tour haben wir u.a. Europas größte und dabei länderübergreifende Flurreinigungsaktion gestartet und erfolgreich umgesetzt.“ Der Einsatz von Mehrwegbechern und die vollständige Nutzung regionaler Ressourcen blieben nicht unbemerkt: Die 24 Stunden Burgenland Extrem Tour ist Green Events Austria Preisträger und zusätzlich mit dem großen Klimaschutzpreis ausgezeichnet worden.

Einen weiteren Aspekt hebt Landesrat Dorner hervor: „Die heurige ‚Burgenland Extrem-Tour‘ steht ganz im Zeichen der nachhaltigen Mobilität: Denn erstmals wird in Kooperation von Land Burgenland und der ÖBB ein ‚Transfer Ticket‘ angeboten – und auch sehr gut angenommen“. Das „Transfer Ticket“ richtet sich an alle TeilnehmerInnen, die mit der Bahn anreisen, in Rust bzw. Oggau ihr Quartier beziehen und den „Original Trail“ gewählt haben. „Damit ist der gesamte Mobilitätsbedarf vor, während und nach der Tour abgedeckt. Wir reden nicht nur über Klimaschutz – wir tun auch was dafür“, sagt der Landesrat abschließend.

Hier kommen Sie direkt zu dem Transfer-Ticket.

Website von 24-Stunden-Burgenland-Extrem-Tour

 

Landesrat Dorner mit den Organisatoren von 24 Stunden Burgenland Extrem Tour