Transdanube.Pearls - Projektpartner/Innen Meeting in Pécs

 28. Februar 2019

Danube.Pearls Netzwerk in greifbarer Nähe

VertreterInnen von 13 Tourismusorganisationen entlang der Donau haben sich auf die Gründung eines "Danube.Pearls" Netzwerks verständigt

Am 27. Februar 2019 trafen sich 15 ProjektpartnerInnen aus neun Donauländern in der ungarischen Stadt Pécs und beschlossen die Gründung eins gemeinsamen Netzwerks von sogenannten Danube.Pearls (Donauperlen). Das Netzwerk macht es sich zur Aufgabe, das Konzept der nachhaltigen Mobilität im Tourismus nach Ablauf des EU-Projekts Transdanube.Pearls in der Donauregion weiterhin zu fördern und voranzutreiben.

Insgesamt 13 Tourismusorganisationen, unterstützt von Mobilitäts- und Tourismus-ExpertenInnen aus dem gesamten Donauraum, kamen in Pécs zusammen und diskutierten die Gründung eines gemeinsamen Danube.Pearls Netzwerks. Der einstimmige Beschluss zum Aufbau eines solchen Netzwerks stellt einen wichtigen Meilenstein dar und garantiert die Weiterführung der erzielten Projektergebnisse und Kooperationen nach Ablauf des Projekts Transdanube.Pearls. Das Danube.Pearls Netzwerk dient als Plattform für gemeinsame Marketingaktivitäten, die die Attraktivität der Perlen erhöhen und BesucherInnen auf die vielzähligen nachhaltigen Reisemöglichkeiten aufmerksam machen sollen. Darüber hinaus werden die Mitglieder des Netzwerks kontinuierlich neue, nachhaltige Mobilitätsangebote und benutzerfreundliche Tourismusinformationen für TouristInnen und BürgerInnen erarbeiten. Die offizielle Gründung des Netzwerks findet im Rahmen der Abschlusskonferenz des EU-Projekts Transdanube.Pearls statt, die am 13. Mai 2019 am Neusiedler See in Österreich organisiert wird.

Blauer Fluss & Grüne Wege Reiseratgeber

Während des Partnertreffens wurde zudem der Reiseratgeber "Blauer Fluss & Grüne Wege“ vorgestellt. Unter der Überschrift "Verborgene Perlen entlang der Donau", findet man wichtige Informationen zu den 13 Perlen, ihren touristischen Highlights und den dazugehörigen Mobilitätsangeboten. Darüber hinaus enthält der Ratgeber buchbare Reisepakete, wie z.B. eine organisierte Radtour vom ungarischen Budapest ins nahegelegene serbische Kladovo. Neben Inspirationen für Tourist*innen, um die Destinationen zu erkunden, bietet die Broschüre auch Informationen zur nachhaltigen Weiterreise mit Bus, Zug oder Fahrrad, von der einen zur nächsten Perle. Die Broschüre wurde federführend vom Projektpartner WGD Donau Oberösterreich mit Unterstützung der Projektpartner entwickelt.

Über das Projekt Transdanube.Pearls

Das Projekt läuft seit Anfang 2017 für insgesamt zweieinhalb Jahre. Es wird durch das EU Interreg Programm „Danube Transnational Programme" gefördert. Das Gesamtbudget beträgt rund 2,9 Millionen Euro. Insgesamt arbeiten 15 ProjektpartnerInnen aus neun Donauländern sowie 24 strategische PartnerInnen unter der Leitung des österreichischen Umweltbundesamtes an dem Projekt und haben sich somit dem Konzept der nachhaltigen Mobilität im Tourismus verschrieben. Während der Projektlaufzeit bis Ende Juni 2019 wird jede Destination nachhaltige Mobilität im Tourismus durch eine umfassende Reihe von Maßnahmen fördern. Geplant sind die Einrichtung von Mobilitätsinformationszentralen und Mobilitätsmanagern, die Schulung von lokalen und regionalen Akteuren im Bereich der nachhaltigen Mobilität und die Entwicklung von bis dato fehlenden Mobilitätsangeboten sowohl innerhalb der Destinationen, als auch zwischen den Destinationen. Dazu gehören zum Beispiel Pilotmaßnahmen zu Radwegen, Fahrradverleih-, Beförderungs- und Parksystemen.

 

Save the Date für die Abschlusskonferenz des EU-Projekts Transdanube.Pearls im Mai 2019
Vertreter*innen des zukünftigen Danube.Pearls Netzwerks in Pécs, Ungarn