Transdanube.Pearls - Ausbildung zum/r Mobilitätsmanger/In

 16. Oktober 2017

30 Projekt PartnerInnen und VertreterInnen aus den Bereichen Mobilität und Tourismus aus neun europäischen Ländern wurden in Silistra (Bulgarien) zu MobilitätsmanagerInnen ausgebildet. Unsere Kollegin Dipl.-Ing. Christine Zopf-Renner von der Mobilitätszentrale Burgenland war eine von ihnen.

Die Qualifizierung ist Teil des EU-Projektes Transdanube.Pearls und wurde im Anschluss an das dritte Projekt PartnerInnen-Treffen durchgeführt, bei dem die Projekt PartnerInnen gemeinsame Standards beschlossen haben. Damit wurde ein wichtiger Meilenstein für das Projekt und die Einrichtung eines transnationalen Netzwerkes geschaffen. Das Projekt zielt darauf ab, ein Netzwerk von Destinationen („Perlen“) zu errichten, die sich dem Konzept nachhaltiger Mobilität im Tourismus verschreiben.

Im Anschluss an das Projekt PartnerInnen-Treffen fand die transnationale Fortbildung zum/r MobilitätsmanagerIn in Silistra (Bulgarien) statt. Als Teil des Projektes Transdanube.Pearls zielt diese Maßnahme auf den Ausbau bestehender Weiterbildungsangebote im Bereich nachhaltige Mobilität und Tourismus entlang der Donau ab. Zwei internationale Mobilitätsexpertinnen trainierten 30 TeilnehmerInnen aus neun europäischen Ländern sowohl im gemeinsamen Unterricht als auch in interaktiven Trainingseinheiten.

Zu den inhaltlichen Elementen der Weiterbildung gehörten beispielsweise Grundlagen des Mobilitätsmanagements und die Präsentation des Konzeptes von nachhaltigen urbanen Mobilitätsplänen (auch bekannt als „SUMP“). Die selbe Logik soll im Rahmen des Projektes auf die Erstellung von nachhaltigen regionalen Tourismus und Mobilitätspläne übertragen werden. Ferner wurden Angebote des Mobilitätsmanagements und Mobilitätszentralen diskutiert und evaluiert.

Den TeilnehmerInnen der Partnerorganisationen oder regionalen VertreterInnen aus den Bereichen Tourismus und Mobilität (darunter zum Beispiel MitarbeiterInnen zukünftiger Mobilitätszentralen) wurde nach erfolgreicher Absolvierung des Trainings ein Zertifikat als „Transdanube.Pearls Mobilitätsmanager/in“ durch den Organisator, dem Club „Sustainable Development of Civil Society“, und den führenden Partner des Projekts Transdanube.Pearls, dem Umweltbundesamt Österreich, verliehen.

Über die Zertifizierung hinaus förderte die Weiterbildung die Vernetzung und den Austausch zwischen VertreterInnen entlang der Donau. So soll die Kooperation und Verknüpfung zwischen den zukünftigen Perlen langfristig gefördert werden. Die erlernten Inhalte der transnationalen Fortbildung werden nun durch die MobilitätsmanagerInnen an die regionalen Umstände angepasst. Im Zuge regionaler Trainings soll das erworbene Wissen anschließend an lokale PartnerInnen weitergegeben werden, um so das Konzept der nachhaltigen Mobilität im Tourismus auch regional stärker zu verankern.

Nähere Infos zum Projekt Transdanube.Pearls finden Sie unter http://www.interreg-danube.eu/approved-projects/transdanube-pearls/section/home-de bzw. bei unseren Kolleginnen aus der Mobilitätszentrale Burgenland, DI Christine Zopf-Renner und Lisa Liszt, Bakk. phil.

Mobilitätszentrale Burgenland

Domplatz 26

7000 Eisenstadt

TELEFON: +43 2682 21070 30
MOBIL: +43 676 870 424 870
Opens window for sending email: christine.zopf-renner(at)b-mobil.info
www.b-mobil.info