Testtag für E-Transporträder im Mattersburger Kindergarten Hochstraße

 18. Juni 2021

Am 16. Juni hatten die Eltern beim Abholen ihrer Kinder vom Kindergarten Hochstraße in Mattersburg die Gelegenheit E-Transporträder zu testen.

Am 16. Juni hatten die Eltern beim Abholen ihrer Kinder vom Kindergarten Hochstraße in Mattersburg besonders einfach die Möglichkeit, die beiden E-Transporträder Max und Martha zu testen, eine kleine Runde zu drehen und unter Anleitung von Transportrad-ExpertInnen die Handhabung und Unterschiede zu erfahren. Die Benutzung ist nicht nur einfach, sondern macht vor allem Kindern samt Eltern besonders Spaß!

Das Ausleihen der Räder ist für alle MattersburgerInnen kostenlos über die Plattform www.KlimaEntLaster.at möglich – oder direkt beim Kindergarten, wo Max insbesondere für Eltern mit ihren Kindern für den Verleih bereit steht.

Die Mattersburger Bürgermeisterin Ingrid Salamon sowie ihre designierte Nachfolgerin Claudia Schlager freuen sich über die zunehmende Beliebtheit der E-Transporträder und unterstützen dieses Angebot auch weiterhin, so ist das Rathaus der Standort wo das Leihrad Marie entlehnbar ist.

Seit Herbst 2019 rollen die „KlimaEntLaster“ nun bereits ganz ohne CO2-Emissionen durch Mattersburg – Marie, Martha und Max sind drei E-Transporträder mit Ladekapazitäten von bis zu 100kg bzw. jeweils zwei Kindern. Die Ladeflächen sind mit zwei Sitzen, Gurten und einem Regendach ausgestattet. Die Akku-Reichweite beträgt bis zu 80 Kilometer.

Neben Mattersburg haben auch die Städte Amstetten (NÖ) und Freistadt (OÖ) KlimaEntLaster-Transporträder im Einsatz.

Nähere Informationen unter: www.KlimaEntLaster.at

 

 

 

Am Foto (v. L. n. R.): Veronika Thaller mit Tochter; Claudia Schlager, Stadtgemeinde Mattersburg (am Fahrrad sitzend); Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Stadtgemeinde Mattersburg; Christine Zopf-Renner, Leiterin Mobilitätszentrale