SMART Pannonia: Expertenforum tagte

 12. Dezember 2019

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Eisenbahnen und grenzüberschreitende Verkehrsentwicklung als Themen

Im Rahmen des Interreg-Projektes SMART Pannonia fand am 10. Dezember ein Expertenforum in Sopron statt. Unter den TeilnehmerInnen waren auch Landesrat Heinrich Dorner und der stellvertretende Staatssekretär für regionale und grenzüberschreitende Wirtschaftsentwicklung im Ministerium für Außenwirtschaft und Auswärtige Angelegenheiten Ungarns, Péter Kiss-Parciu. Themen des Expertenforums waren die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Eisenbahnen und Formen der Zusammenarbeit im Dienste der grenzüberschreitenden Verkehrsentwicklung. Es gehe um Dialog und Zusammenarbeit im sensiblen Thema Verkehr, mit dem man sich Tag für Tag auseinandersetzen müsse – natürlich auch mit dem Partner Ungarn, betonte Dorner. Es gehe darum, gemeinsam Projekte zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität zu erarbeiten und umzusetzen.

Mit den SMART Pannonia-ProjektpartnerInnen Westpannonische Entwicklungsagentur, VOR, VIB, dem ungarischen Außenministerium, Land Burgenland, RMB und GYSEV soll der grenzüberschreitende Verkehr verbessert werden. In Ausarbeitung befindliche Maßnahmen sind die Entwicklung eines Masterplans Radfahren für das Burgenland, die Entwicklung von Alltagradbasisnetzen im Burgenland mit der Pilotregion Mattersburg inklusive der umliegenden Gemeinden, die Mikro-ÖV Offensive für das mittlere Burgenland sowie Mobilitätskonzepte für burgenländische Gemeinden.

Die Agenda zum Expertenforum finden sie hier.

 

Begrüßung durch Landesrat Dorner
Eröffnung SMART Pannonia Expertenforum
 Landesrat Heinrich Dorner mit dem stellvertretenden Staatssekretär für regionale und grenzüberschreitende Wirtschaftsentwicklung im Ministerium für Außenwirtschaft und Auswärtige Angelegenheiten Ungarns, Péter Kiss-Parciu und dem Bürgermeister aus Sopron, Farkas Ciprián (mitte)
Begrüßung durch Bürgermeister Farkas
Begrüßung durch Landesrat Dorner
Begrüßung durch Kiss-Parciu
Publikum SMART Pannonia Traffic Board