Low Carb Mobility – 1. Projekt PartnerInnen Meeting

 29. August 2019

Erstes offizielles PartnerInnen Meeting zum Projekt „Low Carb Mobility“ als Startschuss zur weiteren Verbesserung klimafreundlicher Mobilitätsangebote.

Am 29.08.2019 fand das erste offizielle PartnerInnen Meeting vom Projekt Low Carb Mobility im Programm Interreg AT-HU in Eisenstadt statt. Das Projekt zielt auf eine Verbesserung der multimodalen Vernetzung der VerkehrsträgerInnen im Projektgebiet Burgenland-Westungarn ab, um klimafreundliche Mobilität für alle zu ermöglichen. Insbesondere sollen Maßnahmen und Strategien für den nachhaltigen und umweltschonenden Verkehr der Zukunft innerhalb bzw. zwischen der Projektregion ausgearbeitet und entwickelt werden.

Es wird eine grenzüberschreitende Elektromobilitätsstrategie erarbeitet. Diese Strategie wird das Ziel der multimodalen Vernetzung der VerkehrsträgerInnen in Burgenland und West-Ungarn unterstützen, konkrete Ziele (Horizont 2025-2030) definieren und Maßnahmenpakete zur Zielerreichung beinhalten. Die Umbauvorhaben an den Bahnhöfen Wulkaprodersdorf und Fertőszentmiklós dienen als beispielgebende Projekte im öffentlichen Verkehr im Hinblick auf die Errichtung von multimodalen Knotenpunkten.

Des Weiteren wird im Projekt an der Wissensgenerierung im Hinblick auf alternative Antriebe im öffentlichen Verkehr gearbeitet. Im Zuge von Studien werden die betriebliche Machbarkeit und ein Anforderungskatalog an die Energiewirtschaft erhoben, welche im grenzüberschreitenden ÖV praktisch umgesetzt werden.

Das RMB fungiert in dem Projekt als Lead Partnerin, weitere Projekt PartnerInnen sind zudem die GYSEV, die Raaberbahn sowie die Verkehrsverbund OstRegion (VOR) GmbH. Die Projektlaufzeit ist bis Ende 2021 vorgesehen.

 

Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie in der Mobilitätszentrale Burgenland und unter: https://www.b-mobil.info/de/projekte/low-carb-mobility/