Europäische Mobilitätswoche 2021: KlimaEntLaster-Tour von Mattersburg über den Bahnhof Wulkaprodersdorf nach Eisenstadt

 27. September 2021

Bei strahlendem Sonnenschein waren die KlimaEntLaster-Räder zum zweiten Mal im Rahmen der 20. Europäischen Mobilitätswoche unterwegs.

Nach einem verregneten Start in den Tag konnten die drei KlimaEntLaster-Räder Max, Marie und Martha doch noch ihren Weg antreten: Während die erste, ebenfalls von Mattersburg ausgehende KlimaEntLaster-Tour am 17. September grenzüberschreitend zum Bahnhof in Sopron führten, fuhren sie im Rahmen von Interreg AT-HU Low Carb Mobility durchgeführten Tour am 22.9. von Mattersburg über den Bahnhof Wulkaprodersdorf zum Jahreszeitenmarkt nach Eisenstadt.

Erfolgsgeschichte Radboxen

Beim Zwischenstopp in Wulkaprodersdorf wurde die im Rahmen des Projekts Interreg AT-HU Low Carb Mobility durchgeführten, umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen – allen voran die Radboxen und Ladestationen für E-Bikes – präsentiert. Andrea Wolfsgruber, Vorstandsassistentin des ungarisch-österreichischen Unternehmens, berichtete vom Erfolg der 2019 umgesetzten Maßnahmen: „Vor allem die Radboxen erfreuen sich großer Beliebtheit. Die ersten vier waren schnell dauerhaft vermietet, sodass es naheliegend war, weitere Boxen aufzustellen. Auch diese waren innerhalb kürzester Zeit vergeben, weswegen wir eine Erweiterung im größeren Rahmen sowie eine Ausweitung des Angebots auf andere Bahnhöfe planen.“

Auch wenn E-Bikes längst keine Seltenheit mehr darstellen, zählen Lastenräder wie die drei KlimaEntLaster Max, Marie und Martha noch zu den Exoten auf Burgenlands Straßen. Was sich aber bald ändern könnte, wenn es nach den Mitarbeitern der Raaber Bahn geht, die sich von der Praxistauglichkeit der Räder überzeugten. „Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase beginnt man sich auf dem Rad wohlzufühlen und würde am liebsten fahren, so weit der Akku hält, “ schmunzelt Balázs Urbanics, Marketing und Kommunikation.

Publikumsliebling Lastenrad

Nach dem informativen Besuch beim Team der Raaberbahn ging es über den Jubiläumsradweg weiter nach Eisenstadt, wo ab 15 Uhr der Jahreszeitenmarkt seine Pforten für Besucherinnen und Besucher geöffnet hat. Vor der Kulisse der Bergkirche konnten Interessierte die Lastenräder testen. „Da ich auch schon andere Lastenräder getestet habe, finde ich es faszinierend, wie unterschiedlich sich die verschiedenen Bauweisen und Modelle fahren. Da ist sicher etwas für jeden dabei! Gleichzeitig fällt die Wahl dadurch echt schwer.“

Die KlimaEntLaster-Tour wurde unter Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 im Rahmen des Interreg AT-HU Projektes Low Carb Mobility durchgeführt.