Clean Mobility – 1. Projekt PartnerInnen Meeting

 20. November 2020

Erstes offizielles PartnerInnen Meeting zum Projekt „Clean Mobility“ als Startschuss zur weiteren Verbesserung klimafreundlicher Mobilitätsangebote im Grenzraum der Slowakei und dem Burgenland.

Am 19.11.2020 fand das erste offizielle PartnerInnen Meeting vom Projekt Clean Mobility im Programm Interreg SK-AT via Online Meeting statt. Das Projekt Clean Mobility zielt darauf ab, klimafreundliche Mobilitätsangebote im Grenzraum der Slowakei und Österreich zu verbessern.

Dies geschieht zum einen durch eine stärkere Verflechtung von grenzüberschreitenden Verkehrsinformationsangeboten. Bestehende Reiseinformationssysteme wie beispielsweise AnachB von der Verkehrsverbund OstRegion (VOR) GmbH sollen damit künftig verbessert grenzüberschreitende Bus- und Bahnangebote beinhalten. Eine interaktive, die gesamte Region umfassende Mobilitätskarte wird einen guten Überblick über alle Bus- und Bahnangebote geben und alle relevanten Ziele abbilden.

Zum anderen wird an 28 bestehenden öffentlichen Verkehrsknoten, also Bahnhöfen und Bushaltestellen im Burgenland, Niederösterreich sowie in der Slowakei, durch Multimodalitätschecks der Verbesserungsbedarf für die Kombination von klimafreundlichen Verkehrsmittel erhoben. Gute Erreichbarkeit z.B. durch Rad- und Fußwege, Anschluss an bedarfsorientierte Mobilitätsformen wie Anrufsammeltaxis oder Gemeindebusse, hochwertige Radabstellanlagen und die benutzerfreundliche Gestaltung der Knotenpunkte sind wichtige Voraussetzungen für vermehrte Nutzung von klimafreundlichen Mobilitätsformen.

Über diese Maßnahmen hinaus soll durch das Projekt Clean Mobility eine Stärkung des Bewusstseins für die Vorteile der Nutzung von klimafreundlichen Mobilitätsangeboten erfolgen. Um dieses Ziel zu erreichen werden beispielsweise TrainerInnen, sogenannte „Clean Mobility MultiplikatorInnen“, ausgebildet, die dieses Wissen wiederum regional an verschiedene Zielgruppen wie GemeindemitarbeiterInnen, TouristikerInnen oder LehrerInnen weitergeben können. Zudem soll mit Hilfe von Informationskampagnen in den beteiligten Regionen zusätzlich das Thema klimafreundliche Mobilität an die breite Öffentlichkeit getragen werden.

Das RMB fungiert in dem Projekt als Lead Partnerin, weitere ProjektpartnerInnen sind zudem  NÖ.Regional.GmbH, Verkehrsverbund OstRegion (VOR) GmbH, der Selbstverwaltungskreis Trnava, die Stadt Bratislava sowie der BID (Verkehrsverbund Bratislava). Die Projektlaufzeit ist bis Ende 2022 vorgesehen.

Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie in der Mobilitätszentrale Burgenland und unter: https://www.b-mobil.info/de/projekte/clean-mobility/

Web-Meeting
Web-Meeting