Schriftgröße einstellen

  • T
  • T
  • T

News

Neues aus den Regionen

23.09.2014

Gesamtverkehrsstrategie Burgenland

1. Oktober 2014 - KUZ Eisenstadt, 18:00
Verkehrsenquete mit Präsentation der neuen Gesamtverkehrsstrategie
(5 MB)

c: Landespressedienst  Nach nunmehr anderthalb Jahren sind die Arbeiten zur Gesamtverkehrsstrategie Burgenland abgeschlossen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten und unter intensiver Beteiligung der Burgenländerinnen und Burgenländer – das größte Bürgerbeteiligungsverfahren im Burgenland – ist mit der Gesamtverkehrsstrategie ein wichtiger Schritt gelungen, auf zentrale Fragen der Mobilität zukunftsweisende Antworten zu finden. burgenland.at - orf.burgenland

Rund 200 interessierten Besucher, die zum Teil bereits im Entstehungsprozess im Rahmen von Bürgerbeteiligungsveranstaltungen oder Projektbeirat-Sitzungen involviert waren, waren gekommen, um die Ergebnisse zu sehen.  

Sollten Sie Interesse an der Gesamtverkehrsstrategie haben, senden wir Ihnen gerne ein oder auch mehrere Expemplare zu - ein kurzes E-mail genügt: verkehrsstrategie@bgld.gv.at

Präsentation Friedwagner/ZInggl - Präsentation Hr. Berki

am Bild 1, zum Vergrößern bitte Anklicken: Podiumsdiskussion (vlnr): Mag. Peter Zinggl, Verkehrskoordinator, Lena Schuller, Erich Mauersitz, AK Burgenland, Dorottya Kelemen (Moderation, Martin Frühwirt, Bürgermeister Kleinmürbisch, Anton Bubits, Direktor der Wirtschaftkammer Burgenland

am Bild 2,zum Vergrößern bitte Anklicken: Präsentation Gesamtverkehrsstrategie Burgenland 1: Landeshauptmann Hans Niessl, Mag. Peter Zinggl, Verkehrskoordinator, Mag. Andreas Friedwagner, Geschäftsführer VERRACON (l.) und Dr. Zsolt Berki, Projektleiter Verkehrskonzept Österreich-Ungarn


23. Juli 2014: Nach einstimmigem Regierungsbeschluss - Präsentation der neuen Gesamtverkehrsstrategie:
v.l.n.r.: Werner Rosinak (Rosinak & Partner), Andreas Friedwagner (Verracon), LH Hans Niessl, Thomas Bohrn (VOR), Peter Zinggl (Verkehrskoordinator)

„Wir haben uns in den letzten anderthalb Jahren intensiv mit den zentralen Fragen der zukünftigen Mobilität im Burgenland auseinandergesetzt. Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland ist die Grundlage optimaler Mobilitätsangebote für Bevölkerung und Wirtschaft“, so Landeshauptmann Hans Niessl.

AUFBAU DER ERARBEITUNG DER NEUEN GESAMTVERKEHRSSTRATEGIE

Das derzeit gültige Gesamtverkehrskonzept Burgenland stammt aus dem Jahr 2002. Seither haben sich die verkehrstechnischen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen stark verändert. Dies war und ist der Ausgangspunkt für eine neue Gesamtverkehrsstrategie Burgenland, die das Leitbild für alle zukünftigen Planungen im Verkehrsbereich sein wird.

Stufe 1: Erhebung der IST-Standes;
Zusammenwirken aller Studien/Konzepte von 2002 bis 2013
Stufe 2: Beteiligung der Bevölkerung und von Experten
a) Beteiligung der Bevölkerung durch Fragebögenerhebung (an alle Haushalte und online); Bis 10. Dezember hatten BurgenländerInnen die Möglichkeit sich aktiv an der Entwicklung der neuen Gesamtverkehrsstrategie durch die Beantwortung von Fragebögen zu ihrem Mobilitätsverhalten zu beteiligen. Mehr als 10.000 Fragebögen wurden retourniert - Vielen Dank!
b) Neben der Bevölkerung werden im Projekt Expertinnen und Experten aus allen relevanten Fachbereichen in Arbeitsgruppen zu den Themen Öffentlicher Verkehr, Straßenverkehr oder Radfahrer-/Fußgängerverkehr mitwirken.
Eine zweite Serie von Bürgerbeteiligungsveranstaltungen bzw. eine Projektbeiratssitzung wird im Mai/Juni 2014 stattfinden.
Stufe 3: Auswertung bis Juni/Juli 2014; Pressekonferenz am 23. Juli 2014
Stufe 4: Präsentation inkl. Maßnahmen; Verkehrsenquete bei 1. Oktober 2014

AUSWERTUNGEN DER FRAGEBÖGEN DER HAUSHALTSBEFRAGUNGEN

Burgenland Gesamt  
Bezirk Neusiedl Bezirke Eisenstadt & Mattersburg
Bezirk Oberpullendorf Bezirk Oberwart
Bezirke Güssing & Jennersdorf  

10. Bürgerbeteiligungsveranstaltung (Bezirke Güssing und Jennersdorf) in Heiligenkreuz am 6. Juni 2014

vlnr. Labg. Ewald Schnecker, Landesrätin Verena Dunst, Verkehrskoordinator Peter Zinggl, Dr. Bente Knoll Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland bietet den Burgenländerinnen und Burgenländern umfassende Beteiligungsmöglichkeiten. Im Jänner und Februar 2014 fand in allen Bezirken die erste Runde der Einbindung der BürgerInnen statt. Mit der BürgerInnenversammlung  in Heiligenkreuz für die Bezirke Jennersdorf und Güssing wurde nun eine zweite Runde der Bürgerbeteiligung abgeschlossen, bei der die VerkehrsexpertInnen einen Einblick in die „Werkstatt Gesamtverkehrsstrategie“ gaben.

9. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Müllendorf (Bezirke Eisenstadt u. Mattersburg) am 3. Juni 2014

Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland bietet den Burgenländerinnen und Burgenländern umfassende Beteiligungsmöglichkeiten. Im Jänner und Februar 2014 fand in allen Bezirken die erste Runde der Einbindung der BürgerInnen statt. Nunmehr gaben die VerkehrsexpertInnen in einer zweiten Runde für die Bezirke Eisenstadt, Eisenstadt-Umgebung und Mattersburg, diesmal im Wirtshaus Müllendorf, einen Einblick in die „Werkstatt Gesamtverkehrsstrategie“.

8. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) am 27. Mai 2014

Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland bietet den Burgenländerinnen und Burgenländern umfassende Beteiligungsmöglichkeiten. Im Jänner und Februar 2014 fand in allen Bezirken die erste Runde der Einbindung der BürgerInnen statt. Nunmehr präsentierten die VerkehrsexpertInnen in einer zweiten Runde am 27. Mai 2014 in Oberpullendorf den Stand der Arbeiten und geben Einblick in die „Werkstatt Gesamtverkehrsstrategie“.

7. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Oberwart am 23. Mai 2014

Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland bietet den Burgenländerinnen und Burgenländern umfassende Beteiligungsmöglichkeiten. Im Jänner und Februar 2014 fand in allen Bezirken die erste Runde der Einbindung der BürgerInnen statt. Nunmehr präsentierten die VerkehrsexpertInnen in einer zweiten Runde, beginnend mit dem Bezirk Neusiedl am See und am 23. Mai 2014 in Oberwart, den Stand der Arbeiten und geben Einblick in die „Werkstatt Gesamtverkehrsstrategie“.

6. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Mönchhof (Bezirk Neusiedl) am 21. Mai 2014

Die Gesamtverkehrsstrategie Burgenland bietet den Burgenländerinnen und Burgenländern umfassende Beteiligungsmöglichkeiten. Im Jänner und Februar 2014 fand in allen Bezirken die erste Runde der Einbindung der BürgerInnen statt. Nunmehr präsentierten die VerkehrsexpertInnen in einer zweiten Runde, beginnend mit dem Bezirk Neusiedl am See am 21. Mai 2014, den Stand der Arbeiten und geben Einblick in die „Werkstatt Gesamtverkehrsstrategie“.

2. Projektbeirat in Eisenstadt am 19. Mai 2014


Ein Zwischenbericht der neuen Gesamtverkehrsstrategie Burgenland wurde am 19. Mai 2014 einem Expertengremium, dem sogenannten Fachbeirat, präsentiert. Bei der Gesamtverkehrsstrategie geht es in Zukunft vor allem um zielgruppengerechte Mobilitätsangebote – insbesondere im öffentlichen Verkehr, aber auch im Radverehr und motorisierten Individualverkehr.

5. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Mattersburg am 5. Februar 2014

A.Friedwagner, Landtagspräsident Gerhard Steier, Bürgermeisterin Ingrid Salamon, A. Weninger, KO Christian Illedits, Peter Zinggl (Verkehrskoordinator) Mit der fünften Veranstaltung im Florianihof in Mattersburg ging die erste große Runde der Bürgerversammlungen zur Gesamtverkehrsstrategie Burgenland zu Ende. 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Freistädten Eisenstadt und Rust sowie den Bezirken Eisenstadt Umgebung und Mattersburg folgten der Einladung und brachten ihre Anliegen in den Prozess ein.

Präsentation - Fotoprotokoll der Arbeitssitzungen

4. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Neutal am 4. Februar 2014

Knapp 50 TeilnehmerInnen folgten der Einladung in das Restaurant Da Buki in Neutal, um sich aktiv in die Erarbeitung des burgenländischen Gesamtverkehrskonzeptes einzubringen.

Präsentation - Fotoprotokoll der Arbeitssitzungen


3. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Güssing am 31. Januar 2014

Mag.Peter Zinggl (Verkehrskoordinator), DI A.Weninger, Landesrätin Verena Dunst, DI R.Michalek
Auch bei der Bürgerversammlung für die Bezirke Güssing und Jennersdorf erschienen knapp 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger, um sich aktiv in die Erarbeitung des burgenländischen Gesamtverkehrskonzeptes einzubringen.

Präsentation - Fotoprotokoll der Arbeitssitzungen


2. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Oberwart am 28. Januar 2014

Mit knapp 100 TeilnehmerInnen folgten zahlreiche Interessierte der Einladung in den Landgasthof Drobits, um sich für den Süden Burgenlands aktiv an der Erarbeitung der Gesamtverkehrsstrategie zu beteiligen.

Präsentation - Fotoprotokoll der Arbeitssitzungen

 


1. Bürgerbeteiligungsveranstaltung in Gols am 20. Januar 2014

Mit der ersten Bürgerversammlung gab der Bezirk Neusiedl am See das Startsignal für die intensive BürgerInnenbeteiligung zur Gesamtverkehrsstrategie Burgenland. Mehr als 40 TeilnehmerInnen folgten der Einladung in den Birkenhof in Gols, um sich aktiv an der Erarbeitung der Gesamtverkehrsstrategie zu beteiligen.

Präsentation - Fotoprotokoll der Arbeitsgruppen


Gesamtverkehrsstrategie Burgenland: Erste Projektbeiratsitzung am 14. Jänner 2014

Rund 50 ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen (VertreterInnen der einzelnen Abteilungen der Landesverwaltung, der Verkehrsunternehmen des öffentlichen Verkehrs wie ÖBB und Raaberbahn, der ASFINAG, des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR)sowie von Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, NGOs und Vereinen etc) erarbeiteten nach einer Kurzpräsentation der Ausgangslage in Arbeitsgruppen Zukunftstrends &

Bei Fragen/Anregungen zur Gesamtverkehrsstrategie wenden Sie sich bitte an: verkehrsstrategie@bgld.gv.at

« zurück
Besuch uns auf facebook